Kaiser Franz Joseph Klettersteig - Hochblaser - Hochschwab
Banner 468x60

Kaiser Franz Joseph Klettersteig - Hochblaser - Hochschwab (D)

Langer und sehr Schöner Klettersteig in der Seemauer über dem Leoboldsteiner See.
D
Diff
03:30
650m
750Hm
00:15
02:00
S
Abs
Fels
EB: Alpincenter (Harry Kollmitzer), www.alpincenter.cc / Quo Vadis (Hannes Geier), www.quo-vadis.cc / ÖAV Eisenerz u. Gemeinde; Nachdem vor über 100 Jahren der Kaiser Franz Joseph bis in die Wandmitte (Kaiserbuch) vordrang um dort Gemsen zu jagen, wurde der Steig nach ihm benannt.

Informationsstand: 19. Juli 2012

Zugang

Vom Parkplatz Richtung Nordwesten (links) am Seestüberl vorbei über eine Holzbrücke dem Weg Richtung Hochblaser entlang bis zu einer beschilderten Abzweigung mit der Aufschrift Klettersteig.
Danach noch ca. 50Hm eine Rinne Hinauf bis zum Einstieg

Beschreibung

Der gesamte Klettersteig wurde in 10 Zonen eingeteilt. Im Falle eines Unfalls kann so eine genauere Ortsangabe gemacht werden.
Einstieg:
Gleich nach dem Einstieg links von drei großen Fichten wird man nach einer kurzen Platte (C) von einem kleinen Überhang (D) gefordert. danach quert man unter der leicht überhängenden Wand nach rechts (D) zum ersten Rastplatz. Dem sogenannten Erzberg-Blick)
Zone 1:
Hier folgt man den Trittspuren nach links. Bei einer Abzweigung hat man noch die (einzige) Möglichkeit den Klettersteig zu verlassen. Danach geht es wieder nach rechts vorbei am beschilderten Blick zur Kaiserstiege bis unter einen Pfeiler.
Zone 2:
Vorerst leicht links eines Pfeilers hinauf (A/B, B/C) zu einem Spreizschritt und weiter über einen sehr steilen Pfeiler (C/D) auf einen kleinen Sattel.
Zone 3:
Vom Rastplatz Schwalbennest links der Felsrippe (B/C) weiter
Zone 4:
Direkt am Grat weiter zum Rastplatz Adlerhorst.
(Auf Steinschlag achten!)
Zone 5:
Nach Rechts (C) über sehr steile Wand (C/D) auf ein kleines Band.
Zone 6:
Das Band nach rechts queren (B) und anschließend wieder sehr steil (C/D) hinauf auf Pfeiler.
Zone 7:
Durch Schrofen vorbei am Steigbuch zum Ochsenbrand (A/B).
Zone 8:
ca. 50Hm Gehgelände gerade hinauf zu Pfeiler.
Zone 9:
Dem Grat folgen (B/C).
Zone 10:
Über kleinen Pfeiler (C/D) hinauf zum Ausstieg mit Doppel-Seilbrücke und fantastischen Blick zum See.

Vom Ausstieg gelangt man rechts haltend in ca. 45 min (250Hm, 1km) auf den Gipfel des Hochblaser (Direkter Abstieg links). Der Einstieg des
Klettersteigs Rossloch liegt direkt am Weg (ca.10min) und ist als Draufgabe sehr zu empfehlen! (Klettersteigbeschreibung siehe Hier).

Abstieg

Zwei Varianten möglich:
a) Abstieg über den Hochblasersteig (2h):
Entweder vom Gipfel oder vom Ausstieg des Klettersteiges dem markierten Hochblasersteig (Nr.822) Richtung Westen folgen und über sehr steiles teilweise versichertes (A/B) Gelände absteigen.
b) über die Seeau (3h):
vom Gipfel Richtung Osten am markierten Weg Nr.820 vorbei an der Hasenwilzinghütte (Jagdhütte) hinunter in die Seeau durch einen schönen Buchenwald (teilweise Wegfindung auf Grund von Windwurf schwer, ansonsten aber sehr gut markiert) zu einer Forststraße. Dieser weiter talauswärts bis zum Leopoldsteiner See (länger aber gemütlicher, Landschaftlich sehr schön)

Tourdaten

Schwierigkeit, Orientierung, Klettertechnik

Schwierigkeit Felsstrukturen Charakter
D Grünzeug, Verschneidung, Überhang, Traverse, Loch, Kante steil, ausgesetzt

Absicherung

Allgemein
perfekt

Tourdaten

Höhe Einstieg Höhe Ausstieg Wandhöhe
750m 1.500m 750Hm

Wegpunkte

Wegpunkt Lat Lon Höhe
Start/Einstieg N 47° 34.67400' E 14° 50.99298' 750m
Parkplatz Seestüberl N 47° 34.41498' E 14° 51.15498' 640m
Einstieg KFJ Klettersteig N 47° 34.67400' E 14° 50.99298' 750m
Ausstieg KFJ Klettersteig N 47° 35.01798' E 14° 50.86800' 1.500m
Einstieg Rossloch Klettersteig N 47° 35.02002' E 14° 51.05298' 1.600m
Gipfel Hochblaser N 47° 35.21700' E 14° 51.70200' 1.771m
GPX Download

GPS-Tracks

Name Distanz Höchster Punkt Start/Ende  
Kaiser Franz Josef Klettersteig 12km 695m 1.774m Donnerstag, 19. Juli, 2012 06:34
Donnerstag, 19. Juli, 2012 14:05
Kaiser Franz Josef Klettersteig und Rossloch Klettersteig (letzterer wegen mangelndem GPS-Empfang nicht im Track) weiter auf den Hochblaser und über die Seeau zurück zum Parkplatz.